Unvorstellbar.

Veröffentlicht: 6. April 2007 in Geschichten aus dem Supermarkt

Und wo ich schon dabei bin, über die Fleischereifachverkäuferin in meinem Supermarkt herzuziehen, gleich noch eine andere Geschichte, so geschehen vor wenigen Wochen. Die vielseitig begabte Dame hat damals nämlich auch die Käsetheke mitbetreut und bot mir nach meiner Bestellung ein Probiererle an, wie man das so nett nennt. Wohlgemerkt, das Brett mit den Käsewürfeln stand nicht easy-access-mäßig auf der Theke, sondern mitten im Angebot hinter Glas. Ich wollte schon nachfragen, aber die Dame war schneller: „Wissen Sie nämlich, was passiert ist?!?“, fragte sie mich im Brustton der Entrüstung. Fragendes Gesicht meinerseits. „Da kamen Leute, die haben vom Käse probiert OHNE WAS ZU KAUFEN!“

Nicht zu fassen. Ich habe ganz kurz überlegt, ob ich der Dame vielleicht in wenigen Worten den Sinn und Zweck von Probierpackungen erklären soll, aber das wäre vergebliche Liebesmüh gewesen. Also riss ich lieber die Augen auf, schüttelte den Kopf und sagte laut „Neeeeeiiiiiiiin!“. Und an der Kasse hab ich immer noch breit gegrinst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s