Ganz herzig.

Veröffentlicht: 25. September 2008 in Die Liebe im Besonderen, Geschichten aus dem Supermarkt

Und als ich gerade arglos durch den Supermarkt schlenderte, kreuzte diese Kartoffel meinen Weg:

Herzkartoffel

Ist das Hohn? Oder Hoffnung? 😉

Advertisements
Kommentare
  1. Grünste sagt:

    …irgendwie… gruselig?

  2. miss k. sagt:

    Well… I guess, man könnte das auch als gruselig intepretieren, von wegen höhere Macht, die das Leben steuert und Zeichen sendet – zumal diese Kartoffel eine schlecht verheilte Verwundung aufzuweisen scheint. Andere nennen es Glauben. 😉
    Ich bin zwar ein sehr selbstständiger und rationaler Mensch. Trotzdem mag ich den Gedanken, dass es irgendwer oder irgendwas schon richten wird und bei allem Dreck, mit dem man sich im Laufe des Lebens beschäftigen muss, unterm Strich doch noch etwas Positives rauskommt. Anders ausgedrückt: Wenn ich kurz vor dem Abtreten aus vollem Herzen sagen kann: „Dankeschön, es war mir ein Vergnügen!“, war’s die Sache wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s