30 Tage, 30 Tassen: Bild 4.

Veröffentlicht: 4. April 2009 in Aufgelesen
Schlagwörter:,

Nun folgt hier die No. 4. Es gibt ja Alternativen zu karamellisiertem Milchschaumkaffee, allerdings nicht viele. Eigentlich nur Espresso, und zwar aus dem gigantisch tollen Espressoladen meines Vertrauens. Kinders, da gibt es Schokolade, Ihr macht Euch kein Bild … aber ich schweife ab. Mein bevorzugtes Espressotässchen, weil ich seit einigen Monaten voll auf dem Lila-Trip bin:

Espresso_in_lila

Drumherum seht Ihr mein famoses Espressomaschinchen, eine ECM. Ursprünglich hatte sich das mein Vater gekauft. Er steht auf solch edle Design-Teile, allerdings müssen sie in der Anwendung sofort intuitiv zu verstehen sein, sonst taugt das alles nix. Kurz nach Kauf entwickelte sich beim Besuch also folgender Dialog:

Ich: „Hey, toll, bekomme ich jetzt einen Espresso aus der neuen Maschine?“
Er: „Boah, dieses Scheißteil, das dauert ne halbe Stunde, bevor da mal ein Tropfen Espresso rauskommt! Ich kauf mir einen Vollautomat!“
Ich: „Ja, tu das. Dann kann ich ja eigentlich die hier haben, oder?“
Er: „Bist Du wahnsinnig, weißt Du, was die gekostet hat?!?“

Zwei Monate später bekam ich sie zum Geburtstag. 😀

Advertisements
Kommentare
  1. sie erleben mich begeistert, ob dieser lilafarbenen tasse & ihres inhalts!!!
    hach…

  2. Ich sag nur: Butlers 🙂

  3. Renee sagt:

    tolle maschine 😉

  4. Wortman sagt:

    Ich bleib bei meiner Senseo 😉

  5. Senseo? Da schmeckt der Kaffee leider gar nicht.

  6. Wortman sagt:

    abba sischa schmeckt der 🙂
    die neue mit integriertem milchschäumer ist echt super 🙂

  7. Naja, schlimmer als der aus meiner Cafissimo von Tchibo (daheim) oder der aus der meiner Tassimo (Büro) kann er vermutlich nicht sein…. 🙂 Mittlerweile bin ich fast komplett auf den Milchkaffee des Cafés gegenüber umgestiegen – da hole ich mir por Tag mindestens eine Tasse. Herrlich!

  8. Wortman sagt:

    Das sind doch diese seltsamen Maschinen mit den Plastikdingern, oder?
    Die Senseo hat wenigstens richtige Pads 🙂

  9. miss k. sagt:

    Ihr Lieben, da werde ich mich doch auch noch ein bisschen einmischen! Die Senseo finde ich ebenfalls nicht so toll, schon gar nicht mit den Pads, in denen der Milchschaum angeblich schon integriert ist. Grausame Plörre, die nur mit viel warmer Milch zu retten ist.
    Im Büro ist es aber ganz einfach: Milch in Tasse in Mikrowelle. Elektrischer Milchschäumer (5 Euro in größeren Supermärkten). Ganz normaler Kaffee drauf. Fäddich.

  10. miss k. sagt:

    Und, liebe O., sie sind nicht von Butlers! Aber dort gibt es sehr ähnliche, das stimmt. 😉

  11. Wortman sagt:

    *lach* meistens machen wir den Latte ebenso mit Mikrowelle und Milchschäumer 😉

  12. miss k. sagt:

    *g* Basic ist manchmal gar nicht so schlecht…

  13. Monilisigudi sagt:

    Leider kommen die Leute, die so ein tolles Designer-Teil in meiner näheren Umgebung besitzen, bestens damit zurecht. Somit ist die Chance, auf diesem Wege eine Schenkung zur erhalten, gleich Null. Ich bin mit meinen drei Maschinen (Pad, Cafissimo und normale Kaffeemaschine) eigentlich auch ganz gut zufrieden. Eine davon ist fast immer in Betrieb. LG Gudi

  14. wassily sagt:

    Schönes, edlesTeil – die ecm, Italien made in Germany…

    Da ist meine napolitana doch ein sehr schlichtes Modell dagegen. Gibts aber auch in sehr witzigen Designs. Und letzlich ist der Kaffee (frischgemahlen) das Wichtigste, denke ich.

  15. miss k. sagt:

    @Gudi & @wassily Es muss ja auch nicht unbedingt eine ECM sein. Für Milchschaum zum Beispiel nutze ich sie ungern, der wird einfach wegen des Wassers nicht so schön dicht wie mit dem batteriebetriebenen Rührer oder dem Aufschäumer zum Pumpen. Und in der Tat kommt es auf den Espresso an – ich trinke derzeit einen von der Elfenbeinküste, aus dem erwähnten Arabica-Laden in Ludwigsburg. In der Beschreibung steht: „Leichter, bunter, sortenreiner Robusta aus Westafrika mit ungewöhnlich leichter Tasse. Angenehm runde Bittertöne und bemerkenswert eigenwillige, holzartige Noten zeichnen ihn aus. Schokoladig – nussiger extravaganter Geschmack.“

  16. wassily sagt:

    Ich hab grade zum ersten Mal den Espresso „MEXICO“ von „Passalacqua“ aus Neapel probiert – war ein Mitbringsel aus Wien. Sehr,sehr köstlich – verpackt in einer total lustigen Retro-Dose, die ich demnächst auch mal bloggen werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s