Gartenarbeit.

Veröffentlicht: 8. Mai 2009 in Das Leben im Allgemeinen, Job

Der neue Garten, jaja. Heute wollte ich ihn arbeitenderweise bei strahlendem Sonnenschein einweihen. Also schleppte ich Laptop, Handy, Schnurlostelefon und eine Flasche Wasser in die kleine, lauschige Laube. Zuerst war die Steckdose zu weit weg. Kein Problem, noch mal hoch, Verlängerungskabel holen. Der USB-Stick folgte im dritten Gang. Wieder glücklich im Grünen, blendete die Sonne durch eine Astgabel direkt auf den Monitor. Samen, Blättchen und luftiges Kleinzeug – alles Gute kommt von oben – landeten auf der Tastatur und rutschten durch die Ritzen. Den kleinen grünen Wurm zumindest konnte ich vor diesem Schicksal gerade noch bewahren. Als nächstes kackte das W-Lan ab. Der Telefon-Akku war leer. Und ich musste aufs Klo.

Zeit, meinen Kram wieder zusammenzupacken und oben weiterzuarbeiten. Mein Garten und ich, wir müssen uns wohl noch ein bisschen aneinander gewöhnen.

(Schnuck, wann bist Du denn wieder hier? Brauche dringend Hilfe, Tastatur klemmt.)

Advertisements
Kommentare
  1. Sascha sagt:

    Auf dem Klo ist’s sowieso viel schöner. Man kann gemütlich thronen, ist ungestört, das Klima meist angenehm, W-LAN funktioniert meist auch und Kamikaze-Tiere, die sich zwischen Tastatur oder Lüfter schwingen wollen, sind eher eine Seltenheit. Stattdessen hat man Zeit und Ruhe für meditative Selbstfindung – wer überdies eine Lüftung auf der Toilette hat, wird dabei vom sonoren Lüfterrauschen unterschwellig unterstützt.

    Wer braucht da bitte noch eine Gartenlaube?? 😀

  2. miss k. sagt:

    Na, Du bist ja ein Genießer vor dem Thron. Äh, Herrn.

  3. april sagt:

    Haargenau so ging es mir auch neulich. Ich habe – glaube ich – auch was darüber geschrieben (oder wollte). Ist es fehlende Gewohnheit oder fehlende innere Ruhe? Ich werds demnächst wieder versuchen 😉

  4. Frau Elise sagt:

    Jaja, hachja. Irgendwas ist halt immer 🙂

  5. miss k. sagt:

    Mädels, ich sag’s Euch. Nun sitze ich hier bei Kerzenlicht und aus der Tastatur krabbelt’s. Jetzt wollen sie alle wieder ans Licht. Ich kann das nicht gutheißen.

  6. Frau Elise sagt:

    Nä! Na ich will nächste Woche mal im Café vorm Büro arbeiten, aber da gibts auch nur ein paar Sträucher. In Kübeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s