Da capo al fine.

Veröffentlicht: 3. September 2010 in Family & Friends
Schlagwörter:,

In einer Wohnung, die ohnehin noch ’ner Rumpelkammer gleicht, ist es egal, wo man es sich gemütlich macht. Nach dem Farbrollenwettwaschen deutlich nach Mitternacht sind wir also ganz einfach im Bad versackt, mit dem Rücken an die Badewanne gelehnt. Noch später haben wir ein paar Umzugskisten ausgeräumt – nicht, weil uns nach Ordnung gewesen wäre, nein, wir brauchten Zahnpasta.

Und heute morgen, nachdem wir mühseligst aus dem Bett geklettert waren, führte der erste Weg in die Küche, um unser Werk zu begutachten. Sah klasse aus. Nur der kleine Glückwunsch, den ich vor dem Streichen übermütig an die Wand gepinselt hatte, der schimmerte noch ein bisschen durch. Da müssen wir wohl heute abend noch mal ran. 🙂

Advertisements
Kommentare
  1. wassily sagt:

    Ich dachte eigentlich, du wärest zum Streichen da gewesen…?

  2. miss k. sagt:

    Lieber Wassily, mir scheint, Du hast schon länger nicht mehr den Pinsel geschwungen. Vor der zweiten Schicht muss die erste durchtrocknen. Das war ’ne Zwangspause! Sonst hätten wir selbstredend sofortigst… Gell! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s