Eingeschnurrt.

Veröffentlicht: 24. Oktober 2010 in Das Leben im Allgemeinen
Schlagwörter:,

Der Rotschopf und ich haben noch gestern abend kuschelige Freundschaft geschlossen. Sie kam, wenn sie etwas zu fressen oder gestreichelt werden wollte, ich habe brav für alles gesorgt. So einfach geht das. Wie es scheint, hat es ihr gefallen: Gegen fünf heute morgen tapste sie mit feuchten Pfoten schnurrend über mein Gesicht, brachte mir die noch blutige Gallenblase einer ehemaligen Maus und wollte dafür gelobt werden.

Ich glaube, zum Frühstück gibt’s Katze.

..

(PS: Ansonsten alles zauberpuschelig: Ich lebe in einem Traumhaus am Hang und war heute morgen erst mal im Fast-November-Nebelwald laufen, der direkt vor der Tür beginnt. Schade, dass ich zum Arbeiten in Freiburg bin. Könnte ohne Weiteres den ganzen Tag hier verbringen… :-))

Advertisements
Kommentare
  1. Markus sagt:

    Sorry, passt zwar nicht zum Thema, aber ich mag Deine Hand! 🙂

    Viel Spaß im Paradieshaus!

  2. miss k. sagt:

    Absolut kein Grund für eine Entschuldigung… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s