NewZ XIII. Blown away.

Veröffentlicht: 22. Dezember 2010 in Travel
Schlagwörter:, , , , ,

Schuld am windigen Image von Wellington ist die Cook Strait, die Wasserstraße zwischen Nord- und Südinsel. Sie ist so schmal, dass die Nordwestwinde hier noch mal enorm an Tempo gewinnen. Das Ergebnis: Im Schnitt pustet der Wind jeden zweiten Tag mit mehr als 60 km/h durch die Stadt. Beim großen Wahine-Sturm 1968 erreichten die Windböen sogar 270 km/h – das ist zweifache Hurrikanstärke.

Die blieb uns heute bei der sonnigen Überfahrt zum Glück erspart. Trotzdem wurden wir drei Stunden lang ordentlich durchgepustet. Macht aber nix – ab aufs oberste Deck, Lieblingsmusik ins Ohr und die Gedanken durch die Marlborough Sounds flattern lassen. Wenn wir die Nordinsel schon hinter uns lassen müssen, dann so. Noch schöner is nich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s