Haushaltsteilauflösung.

Veröffentlicht: 15. Oktober 2012 in Das Leben im Allgemeinen
Schlagwörter:, , , , , ,

Ich übernachte derzeit nicht oft zuhause, aber wenn, dann trinke ich mich tapfer durch die Alkoholvorräte (Status heute: drittes Glas Pflaumenlikör). Nicht, weil ich irgendetwas zu ertränken hätte, nein. Es dient vielmehr einem guten Zweck: Die Vorräte müssen nämlich weg. Der Mann und ich suchen eine Wohnung, aber das gestaltet sich schwierig.  Weswegen ich nun erst mal bei ihm einziehe und aus Platz- oder besser Nichtplatzgründen fast meinen kompletten Haushalt einlagere. Und je weniger da ist, desto leichter wird der Umzug. Ist doch so klar wie der Haselnussbrand im Schrank.

Ganz nebenbei entwickle ich ganz neue Definitionen von Liebgewonnenem. Heute rang ich mich sogar dazu durch, meine heiß geliebte Espressomaschine zu verkaufen, eine ECM Technika II (anyone?). Auch wenn die kleine kompakte Siebträger-AEG des Mannes optisch natürlich kein Vergleich ist! Nie und nimmer!

Und dann die Bücher. Eigentlich unantastbar. Ein paar wenige wanderten schon vor Wochen dennoch in den Müll oder gingen an die Stadtbibliothek. Heute bin ich ein weiteres durchs Regal gegangen und habe geschaut, welche Bücher mir tatsächlich etwas bedeuten und welche nicht. Letztere habe ich verkauft – und zwar zuhause auf meinem Sofa.

War gar nicht so schwer: Momox hatte mir neulich eine Bekannte empfohlen und Amazon hat seit einiger Zeit auch ein Büchertausch-Programm. Während ich bei Amazon allerdings jeweils die ISBN eintippen musste, konnte ich mit der Momox-App einfach den Barcode scannen. Der Vergleich zeigte: Momox zahlt meist ein bisschen mehr – außer bei Fach- und Sachbüchern, hier lag Amazon eindeutig vorne. Kostenfreien Versand bieten beide. Und so ging jeweils ein Teil der aussortierten Bücher hierhin und dorthin. Ergebnis: 21 Bücher verkauft, 43 Euro eingestrichen. Oder anders ausgedrückt: Mehr Platz im Regal uund genügend Kohle für Umzugskisten. Damit ich die wirklich wichtigen Bücher adäquat verpacken und einlagern kann.

Advertisements
Kommentare
  1. wassily sagt:

    Ich hätte da ein Plätzchen im schönen Ligurien, da würden Deine Kostbarkeiten der italienischen Literatur gewiss hinpassen. Ich bezahle dann auch in Umzugkartons…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s