Vorsicht, Hass.

Veröffentlicht: 6. Mai 2013 in Das Leben im Allgemeinen
Schlagwörter:, ,

Vor etwa drei Wochen ist mir jemand erst in mein geparktes Auto und dann weitergefahren, als sei nix passiert. Kotflügel und Stoßstange sind verkratzt und weisen leichte Dellen auf. Zum Glück meldete sich bei mir eine Zeugin, die alles beobachtet, das Kennzeichen notiert und mich informiert hat. Ein Engel! Das ist das vierte Mal, dass mir jemand geparkterweise Teile meines Autos beschädigt und sich keinen Deut darum schert und jedesmal bin ich auf den Kosten sitzengeblieben. Nur, weil irgendein verdammtes Arschloch (m/w) nicht den Anstand hat, zu sagen: „Das tut mir leid, Entschuldigung. Ich melde das meiner Versicherung.“

Aber diesmal dachte ich, sei das kein Problem. Die Polizei kam, nahm alles auf. Vergangene Woche fing ich an, mich zu wundern, warum weiter nichts passiert. Ich rief das Polizeirevier an, wurde an die Unfallermittlungsstelle weiterverwiesen und dort zur Sachbearbeiterin. Besser gesagt: zu ihrem Anrufbeantworter.

Gerade rief sie zurück. der Fall sei längst abgeschlossen, das Arschloch (m/w) habe leider keine sichtbaren Schäden am Auto. Aha, und eine feinere Analyse als Augenmaß gibt es nicht? Nein, dafür habe die Polizei schon lange kein Geld mehr. Sie verstehe, dass das unbefriedigend sei. (STIMMT!) Und warum ich nun der Polizei hinterhertelefonieren muss, wenn der Fall längst bei den Akten liegt? Darauf Folgendes:  Sie habe mehrfach versucht, mich zu erreichen – leider vergeblich. Wo genau, das weiß sie leider nicht mehr, das ist nun wirklich zu lange her. (Anmerkung: Ich habe sowohl zuhause als auch auf dem Handy weder verpasste Anrufe noch Nachrichten auf dem AB gehabt.) Spätestens dann, interveniere ich, wäre es an der Zeit für eine schriftliche Benachrichtigung. Nein, entgegnet die Freundin und Helferin, schriftlich nur bei positivem Ergebnis. Bei einem negativem Ergebnis wie bei mir wird telefonisch informiert. Und wenn ich mehrfach nicht erreichbar bin, dann kann sie also wirklich nicht, weil sie müsste ja dann viel zu viele Fälle auf Halde – das geht nicht.

Ich bin STINKSAUER! Auf diese unwürdige Informationspolitik in einer Behörde, die sonst jeden Fliegenschiss schriflich haben will. Und auf alle feigen Arschlöcher, die sich einen Dreck um Schäden scheren, die sie verursachen und andere einfach auf den Kosten sitzen lassen. Ihr seid zum Kotzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s