Alles oder nichts?

Veröffentlicht: 19. Juni 2013 in Das Leben im Allgemeinen
Schlagwörter:, , ,

herz_für_zucker

Stimmen zur Ernährung bei Schwangerschaftsdiabetes

Hebamme 1
Äpfel sind nicht so gut, lieber Bananen.

Hebamme 2
Bananen unbedingt vermeiden, hoher BE-Wert. Lieber Äpfel. Müsli ist prima, Vollkorn auch.

Diätassistentin
Müsli geht in kleinen Mengen, statt Milch lieber Naturjoghurt oder Quark nehmen, Eiweiß- statt Vollkornbrot, auf keinen Fall Bananen, keine Diätprodukte, keine Rosinen.

Gynäkologin
Kein Zucker, am besten auch kein Fett, wenig Kohlenhydrate, keine Säfte, allerhöchstens zwei Portionen Obst am Tag, Erdbeeren nicht so toll, Vollkorn nur gemahlen, maximal 1/4 Liter Milch, dafür viel Gemüse und Salat. Auf meine Rückfrage, wovon ich denn satt werden solle, zuckte sie die Schultern.

Diätologin
Bloß keinen Naturjoghurt sondern Quark, Vollkorn gerne auch in ganzen Körnern, mindestens zweimal Obst am Tag, besser Äpfel als Bananen, Erd- und andere Beeren auch prima, Vollkornbrot ist gut, wenn nötig ein bisschen dunkle Schokolade, bewusst fetthaltige Lebensmittel wählen, weil Fett die Aufnahme von Kohlenhydraten blockiert und damit verhindert, dass der Blutzuckerspiegel explodiert. Daher zum Beispiel, wenn Eis, dann lieber ein Milchspeiseeis ohne Waffel statt Wassereis und wenn Kuchen, dann lieber Schwarzwälder Kirsch als Obstkuchen – es sei denn, es kommt Sahne obendrauf.

So wie’s aussieht, darf ich also alles.

Advertisements
Kommentare
  1. allesroger sagt:

    Na dann – auf geht’s. Alles darf, nichts muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s