Das voll digitale Kind.

Veröffentlicht: 6. August 2015 in Family & Friends
Schlagwörter:

 Es ist ein Klassiker: Das Kind schläft auf den letzten Kilometern vor dem Urlaubsziel endlich ein. Rausreißen? Nein. Ich beschließe, sie im Auto vor dem Wohnzimmerfenster der Ferienwohnung sitzen zu lassen, mit Babyfon-App auf dem (gesperrten) Smartphone. Da habe ich sie im Blick. Von dort aus tut sich: nix. Weil ich der App aber nicht ganz traue, schaue ich eine Viertelstunde später mal kurz am Autofenster vorbei. Und sehe: Ein ausgesprochen waches Kind, das mir mit einem fröhlichen „Ändi!“ mein Smartphone entgegenstreckt. Sie hat alle ausgehenden Anrufe blockiert, außerdem den Nicht-stören-Modus aktiviert und zwölf Fotos geschossen.

(Ich bin so stolz auf sie.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s