Archiv für die Kategorie ‘Blog related’

Mach‘ mal bunt. Aber flott!

Veröffentlicht: 2. April 2010 in Blog related

Der Briefwechsel, bei dem die Feder immer kühner ist als das gesprochene Wort, bei dem der in Blumen gehüllte Gedanke sich an alles heranwagt und alles sagen kann. | Honoré de Balzac

Zeit für mehr Farbe. Und gewagte Gedanken, ob sie nun in Blumen gehüllt sind oder in Worte. Spuckt’s einfach aus, traut Euch, sagt was. Macht was. Und habt ein schönes, sonniges Osterfest.

Tapetenwechsel.

Veröffentlicht: 21. Mai 2009 in Blog related
Schlagwörter:

So mag ich das: Bestechend klar, aufgeräumt, offen für Farb- und Stimmungswechsel. Mein neues Theme ist mir in der Blogosphäre schon öfter begegnet – nun bin ich seiner Faszination erlegen und habe mit ein paar Klicks so schnell tapeziert wie nie zuvor. huees, der mir gestern noch die Zustimmung gab, sein Foto zu verwenden, machte die Sache perfekt. Zumindest, bis mir wieder nach etwas Neuem ist. Aber das seht Ihr dann schon.

Die FAZ kommt auf den Hund.

Veröffentlicht: 25. Juni 2007 in Blog related

Nachdem die Sonntags-FAZ im Januar 2007 einen Beitrag über die Gesundheitsreform ihren Online-Lesern vor Veröffentlichung zur Manöverkritik gegeben hat, wartet die Wissenschaftsredaktion seit kurzem auch mit einem eigenen Blog auf: Planckton nennt es sich, was ich als Name schon mal sehr gelungen finde. Lustig am Rande: Trotz Meermetapher wird Planckton im Untertitel als Online-Café bezeichnet und gleich daneben startet die Suchfunktion mit einem saloppen „Wuff!“.

(mehr …)

Hmm.

Veröffentlicht: 24. Juni 2007 in Blog related

Ich hab gestern was gelernt. Dass ich nämlich nicht immer alles unter Kontrolle haben muss. Nicht zwangsläufig alles alleine machen. Nicht immer alles beim ersten Mal super hinkriegen. Mich nicht ständig selbst unter Druck setzen.

(mehr …)

Letzter Vorhang.

Veröffentlicht: 29. Mai 2007 in Blog related

Ich hatte ihn ganz am Anfang angekündigt, meinen Testlauf als Bloggerin. Und jetzt erkläre ich ihn für beendet. Es war eine interessante Erfahrung, ein streckenweise wirklich tolles Gefühl, ich habe mich über die (aus meiner Sicht und Erwartungshaltung) relativ vielen Visits gefreut. Aber ich habe auch sehr deutlich gemerkt: Es ist nicht meins, zumindest nicht in dieser Form. Vielleicht eher mit einem festen Thema, aber definitiv nicht auf diese persönliche Art und Weise. Ich möchte Gedanken und Meinungen nicht per se einem unbekannten Publikum mitteilen oder Menschen, die ich zwar kenne, aber denen ich sonst auch nur begrenzt bis gar nicht aus meinem Leben erzählen würde, weil es sie schlicht und ergreifend nichts angeht. Kurz gesagt: Mir fehlt das Rampensau-Gen.

Ich werde sicherlich immer mal wieder denken: Das gehört jetzt gebloggt! Aber dann werde ich wohl eher zum Telefonhörer greifen oder – auch bewährt – einfach mal die Fresse halten. 😉

Herzliche Grüße. miss k.

Moving on.

Veröffentlicht: 21. April 2007 in Blog related

Die Einsicht hat nicht lange gebraucht: WordPress ist die bessere Plattform. Also bye-bye, missk bei blogg.de, nach 267 Besuchen (davon geschätzt die Hälfte von mir selbst generiert) bist Du ab sofort nur noch für die Kommentare zuständig, die ich leider nicht mit umziehen kann. So welcome, WordPress, ich freue mich, bei Dir bloggen zu dürfen. Und der erste neue Kommentar ist auch schon da!

PS: RSS ist zwar eigentlich in der Leiste integriert, erscheint aber nicht. Warum? Ich find’s schon noch raus. Bis dahin tut’s das: https://katrink.wordpress.com/rss

Huch.

Veröffentlicht: 6. April 2007 in Blog related

Jetzt ist es also passiert, ich habe ein Weblog. Seit Monaten beschäftige ich mich mit dem Thema, eigentlich eher unter einem distanzierten Aspekt. Neuerdings fällt in meinem Kopf aber immer öfter der Satz: „Könnte man doch super bloggen.“

Nun denn, hier bin ich. Zunächst im Testlauf um zu schauen, wie sich das halböffentliche Leben so anfühlt. Ich bin mir noch nicht sicher – weder habe ich je begeistert Tagebuch geschrieben noch belästige ich andere Leute gerne ungefragt mit Details aus meinem Leben. Aber Bloggen reizt. Wir werden sehen.

Los geht’s.