Mit ‘Essen’ getaggte Beiträge

herz_für_zucker

Stimmen zur Ernährung bei Schwangerschaftsdiabetes

Hebamme 1
Äpfel sind nicht so gut, lieber Bananen.

Hebamme 2
Bananen unbedingt vermeiden, hoher BE-Wert. Lieber Äpfel. Müsli ist prima, Vollkorn auch.

Diätassistentin
Müsli geht in kleinen Mengen, statt Milch lieber Naturjoghurt oder Quark nehmen, Eiweiß- statt Vollkornbrot, auf keinen Fall Bananen, keine Diätprodukte, keine Rosinen.

Gynäkologin
Kein Zucker, am besten auch kein Fett, wenig Kohlenhydrate, keine Säfte, allerhöchstens zwei Portionen Obst am Tag, Erdbeeren nicht so toll, Vollkorn nur gemahlen, maximal 1/4 Liter Milch, dafür viel Gemüse und Salat. Auf meine Rückfrage, wovon ich denn satt werden solle, zuckte sie die Schultern.

Diätologin
Bloß keinen Naturjoghurt sondern Quark, Vollkorn gerne auch in ganzen Körnern, mindestens zweimal Obst am Tag, besser Äpfel als Bananen, Erd- und andere Beeren auch prima, Vollkornbrot ist gut, wenn nötig ein bisschen dunkle Schokolade, bewusst fetthaltige Lebensmittel wählen, weil Fett die Aufnahme von Kohlenhydraten blockiert und damit verhindert, dass der Blutzuckerspiegel explodiert. Daher zum Beispiel, wenn Eis, dann lieber ein Milchspeiseeis ohne Waffel statt Wassereis und wenn Kuchen, dann lieber Schwarzwälder Kirsch als Obstkuchen – es sei denn, es kommt Sahne obendrauf.

So wie’s aussieht, darf ich also alles.

Advertisements

Move. Learn. Eat.

Veröffentlicht: 12. September 2011 in Aufgelesen
Schlagwörter:, , , , , ,

Dieses Move-Video, das ich Euch kürzlich gezeigt habe. Ich kann mir das zehnmal hintereinander anschauen, mir wird und wird nicht langweilig. Es ist eine so betörend einfache und gleichzeitig beeindruckend umgesetzte Idee! Inspirierend finde ich das, eigentlich will ich sofort eine detaillierte Liste aller besuchten Länder und Orte, weil, ich will das alles selber sehen! Und anfassen! Gucken ohne Anfassen ist ja nur die halbe Freude. Na jedenfalls, gerade eben habe ich entdeckt, dass es zu diesem Move-Video, das ich Euch kürzlich gezeigt habe, auch noch ein Learn- und ein Eat-Video gibt. Hey, Lernen! Und hey, Essen! Bin hin und weg und wieder zurück.

Da sind sie:

 

Falls ich jemals einmal ein italienisches Restarant eröffne, heißt es garantiert nicht Kaisertempel, da kann fünfmal ein Kaisertempel danebenstehen. Aber von innen dürfte es ruhig ein bisschen etwas von diesem Ristorante haben, das da in Eppstein auf einem Hügel steht. Der herrliche Ausblick über den Taunus ist auch nicht zu verachten. Das Highlight aber sind die Spaghetti: Sie kommen frisch abgegossen mit einem Hauch Nudelwasser, Kirschtomaten und Rucola an den Tisch und werden dann vor den Augen der Gäste in einen riesigen Parmesanlaib gegeben. Danach kratzt der Kellern mit einer Nudelkelle wild in dem Käserad herum, löst ordentlich viele angeschmolzene Brocken heraus und gibt sie zusammen mit den Spaghetti zurück in den Teller. Frisch gemahlener Pfeffer drüber. Also, mal ehrlich: Da kann sonst noch auf der Karte stehen, was will, sie bleibt einfach links liegen. Oder rechts, das ist egal. Hauptsache, der Kellner rollt bald den Parmesanlaib herbei. Buon appetito!