Mit ‘Krebs’ getaggte Beiträge

Lebt wohl.

Veröffentlicht: 1. Dezember 2009 in Family & Friends
Schlagwörter:,

Gedenkt meiner mit einem Lächeln.
Behaltet mich in schönster Erinnerung.
Und freut Euch über all die schönen Momente,
die wir hatten.
Wir sehen uns wieder.

Warten auf den Tod.

Veröffentlicht: 4. November 2009 in Family & Friends
Schlagwörter:,

Und irgendwo in Stuttgart, in einem Krankenhaus, sitzt sie und wartet darauf, dass ihre Mutter stirbt. Die kleine Tochter im Arm, die gerade das Krabbeln und Brabbeln lernt. Die so gerne mit Omas Perücke spielt und die Einzige ist, die bei dem eingefallenen, zerfressenen Anblick nicht erschrickt. Weil sie Oma nicht anders kennt. Auch nie kennenlernen wird. Und wenn Oma  in den paar Momenten oberhalb der Morphium-Oberfläche auch nicht mehr viel will, außer dass diese Qual für alle Beteiligten endlich vorbeigeht, muss man ihr das zugestehen. Zustimmen, uneingeschränkt. Was allerdings nichts daran ändert, dass man dennoch dreimal am Tag losheulen könnte, weil’s einfach nicht wahr sein darf.

Veröffentlicht: 19. Mai 2009 in Family & Friends
Schlagwörter:

Wir hatten schon viel zu lange nicht miteinander gesprochen. Wie immer eigentlich. Dabei wohnen wir gar nicht weit voneinander weg, arbeiten gar nicht weit voneinander weg. Nur sind wir beide beruflich stark eingespannt, sie ist derzeit außerdem hochschwanger – das Wunschkind, auf das sie so lange gewartet hat. Als sie heute anrief – ich kam gerade zur Tür reingestürzt – klang sie dumpf, irgendwie leblos. Das Unterbewusstsein registrierte es zuerst, dem macht man nach 21 Jahren Freundschaft eben nichts mehr vor. Und als wolle es den Moment noch etwas hinauszögern, veranlasste es mich, unbremsbar loszuplappern, ohne Punkt und Komma, über Alltagsquatsch und ob wir nächste Woche miteinander in der Sonne Kuchen essen wollen. Bis ich endlich wagte, ihr fehlendes Geschnatter anzuerkennen, zuzulassen. Und dann sagte sie: „Meine Mutter hat Krebs. Er hat schon ziemlich weit gestreut. Die erste Chemotherapie war erfolglos.“